Jutta Scharping

Ich finde es sehr wichtig, dass Jugendliche in einem Wettkampf nach Regeln handeln, die sie zu beachten haben. Ich halte dies zu lernen für einen wesentlichen Bestandteil der jugendlichen Erziehung. Auch im Leben halte ich Fairness für äußerst wichtig. Höflich-
keit, Gedanken an seine Mitmenschen, das Bewusst-
sein ein Gegenüber zu haben, dem es auch gut gehen soll, ist unerlässlich für eine funktionierende Gesell-schaft. Man sollte bereits im Vorschulalter beginnen, den Kindern beizubringen, was Regeln bedeuten und warum es so wichtig ist, sich an diese zu halten.


(Auszug aus einem Interview Nürburgring 2005)

Max Schautzer

Wir sollten bereits die Jungend, insbesondere in den Schulen zu Fairplay anhalten, vielleicht auch schon im Vorschulalter. Fair zu sein, tolerant zu sein und die Jugend dabei nicht aus dem Auge zu verlieren. Unsere Individualgesellschaft ist besonders egoistisch ausgerichtet, dort werden die Kinder und Jugendlichen oft vergessen. Wenn die Gewaltbereitschaft ausgeprägt ist, dann ist es eigentlich schon zu spät.

Rezzo Schlauch

Beim Fairplay geht es im Grunde um Gerechtigkeit, da geht es darum, dass ein Ausgleich gefunden wird zwischen zu stark und zu schwach. Da geht es darum, in einer selbstverständlichen und nicht in einer aufgezwungenen Art und Weise, in den prägenden Jahren, Fair Play mit zu entwickeln. Fairplay heißt, das der Stärkere sein stärker sein nicht bis zum bitteren Ende ausschöpft, sondern das der Stärkere gewähren lässt, souverän ist. Die Wurzeln von Fairplay liegen in der Familie, liegen in der Kindheit und in der Kinderstube.

Bärbel Schleker

Fairplay ist für uns absolut wichtig. Man darf hart kämpfen, aber es muss fair bleiben dabei ohne den anderen zu verletzen.

Den Kindern sollte man erklären, dass Gewalt keine Lösung ist und man immer den Weg des Dialoges suchen sollte.

Silvia Schmidt

Behindertenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion

Ich unterstütze die Stiftung Fair Play, weil sie Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung von Beginn an fördert und das gemeinsame Aufwachsen ermöglicht. Durch die Aktivitäten der Stiftung lernen Kinder, mit den Besonderheiten des jeweils anderen umzugehen und als Team mit Fairness auf ein Ziel hinzuarbeiten. Sport gegen Gewalt ist das richtige Rezept für eine Zukunft ohne Gewalt und Diskriminierung.

Birka Schmittke

Eine Gesellschaft, in der der faire Umgang miteinander gelebt und propagiert wird, kann sich positiv entwickeln. In dieser Gesellschaft muss Fair Play gelebt werden, von jedem und jeder einzelnen. Das stärkt den demokratischen Zusammenhalt und macht die Gesellschaft wehrhaft gegenüber Gewalt und Extremismus. Jede Initiative zur Förderung des Fair-Play-Gedanken verdient daher Anerkennung und Unterstützung.

Daher kann ich mich mit den Zielen und den Projekten der Stiftung Fair Play sehr gut identifizieren. Gerne unterstütze ich diese bei Ihren Anliegen und freue mich über die gute Zusammenarbeit.

Sebastian Schneeberger

Auch wenn es im Spiel hoch hergehen sollte, ist man hinterher wieder auf einer Linie. Und ich glaube das ist ein Gedanke, den man bei Fair Play versucht, auf alle anderen Sportarten zu reflektieren. Fair Play ist im Leben meiner Meinung nach noch wichtiger als im Sport, denn den Sport kann ich mir aussuchen, dass Leben nicht.

Paul Schockemöhle

Fair Play ist ein wichtiges Wort im gesamten Leben, nicht nur im Sport. Ich glaube, dass wenn Eltern schon in der Erziehung anfangen, den Kindern mit zwei, drei Jahren Fair Play beizubringen, dies für das spätere Leben sehr wichtig ist. Wichtig ist es, bei den Kindern Interessen zu wecken, um Aggressionen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Doris Schröder Köpf

Ich freue mich, dass die WM 2006 in Deutschland statt findet und hoffe, dass gerade die Fans sich fair untereinander verhalten werden. Fair Play zahlt sich im Leben immer aus, denn man begegnet sich immer zwei Mal im Leben. Es ist besser, man geht anständig und aufrecht durch das Leben und achtet dabei die Gefühle von anderen Menschen.

Axel Schulz

Mit Mitspielern und Gegnern fair umzugehen, ist das Wichtigste, nicht nur im Sport, sondern auch in allen anderen Lebensbereichen. Im Leben kommt man nur weiter, wenn man sich an Regeln halten kann und weiß, wie man sich zu benehmen hat. Sport hat beim Erlernen dieser Verhaltensregeln einen hohen Stellenwert, da jeder, der Sport im Verein betreibt, fair sein muss. In dieser Form ist der Sport ein sehr gutes Mittel, um Aggressionen abzubauen und Konflikte zu lösen, jedoch immer im Rahmen der Regeln.

Werner Schulze-Erdel

Egal welcher Religion, welcher Rasse sollte man sich gegenseitig immer respektieren und tolerant sein. Jugendlichen kann ich nur immer den Rat geben, respektiert Euch und kämpft für eine gute Sache, dann ist ein Wettkampf spannend aber nie unfair.

Prinzessin Birgitta von Schweden

Ich habe mich immer sehr stark für den Sport interessiert und begeistert, glaube aber, dass Fairplay nicht nur im Sport, sondern für das ganze Leben, für jeden von uns (...). Es ist ein wichtiges Thema im Leben. So früh wie möglich sollte man Kinder mit diesem Thema konfrontieren und ihnen Fairplay vorleben. Ihr Motto „Musik gegen Gewalt im Sport“, finde ich eine hervorragende Idee, allen Menschen den Fairplay-Gedanken wieder näher zu bringen.

Dana Schweiger

Ohne Fairness geht nichts: kein Vertrag, kein Mannschaftsspiel, kein Wettbewerb. Jeder von uns ist auf faire Partner angewiesen, die gemein-
same Spielregeln einhalten, im Business wie im Privatleben und in der Politik. Fairness üben: das können Kinder und junge Menschen vor allem beim Sport. Hier lernen sie, dass Sieg und Niederlage nur dann Freude am Spiel wecken, wenn Fairplay gilt. Wo fair gespielt wird, fühlen wir uns sicher. Sport und Musik sind die beste Schule für Fairness im Geschäftsleben und im privaten Alltag. Die Idee der Fairness ist es, die "Gerechtigkeit", von der heute so gern geredet wird, erst möglich macht. Das Fairplay einer in die Krise geratenen Gesellschaft koppelt die Rechte mit den Pflichten. Fairplay ermutigt die Verlierer von heute, Gewinner von morgen zu werden; Fairplay fordert die Sieger heraus, die Schwachen mitzunehmen. Daher unterstütze ich das Anliegen und die Projekte der Stiftung Fair Play. Insbesondere das Musikprojekt der Stiftung, für das ich gerne die Schirmherrschaft übernommen habe.

Uwe Seeler

Wir gratulieren Ihnen zur Gründung der Stiftung Fair-Play. Wir wünschen Ihnen für die bevor stehenden Aufgaben und Aktionen viel Glück.

(Schrieb Uwe Seeler am 03.03.2005)

Ireen Sheer

Fairplay ist wichtig im Leben gerade bei jungen Menschen, damit sie eine Chance im Leben haben. Ich denke, dass die jungen Leute, die heute auf den Straßen randalieren auch Gründe für ihre Unzufriedenheit haben. Die Erziehung der jungen Menschen erfolgt nicht nur zu Hause, sondern auch in den Schulen und der Gesellschaft. Deshalb plädiere ich dafür, dass die Bedingungen für die Menschen, die in Deutschland aufwachsen verbessert werden. Wenn junge Menschen eine Chance bekommen, dann machen sie auch etwas aus ihrem Leben.

Dieter Sieger

Wenn ich Fairplay höre, dann fällt mir ein, dass heutzutage z.B. ein Handschlag nicht mehr die Bedeutung hat wie früher. Heute muss alles über viele Verträge laufen, ich kann nur hoffen, dass in der Zukunft wieder ein Wort ein Wort ist. Ich habe bereits früh in der Kindheit gelernt, was Fairplay bedeutet und versuche, das jeden Tag weiterzugeben.

Franke Sloothaak

Fair Play ist, dass man versucht, gerecht mit einer Sache umzugehen. Dies ist natürlich bei uns im Sport sehr wichtig, denn wir haben eine Funktion als Tierschützer und als Sportler. Das Pferd ist für uns ein Partner, und da beruht es natürlich auf Gegenseitigkeit, dass man sich schätzt und respektiert. Respekt und Fair Play gehören zusammen. Bereits kleine Kinder sollten Fair Play im Umgang mit den Mitmenschen, der Natur und den vielen anderen Dingen lernen.

Hendrik Snoek

Fair Play ist für mich der wichtigste Inhalt des Sports, Fair Play ist mehr als nur Regeln einhalten. Man muss den Gegner achten, ihn als Menschen nicht falsch einschätzen. Für viele Menschen ist das Leben leider so schwer geworden, dass sie oft die Regeln des Fair Play vergessen. Es wäre schön, wenn sich aber alle an diese Regeln halten würden, was natürlich nicht immer leicht umzusetzen ist. Wer Sport treibt, kann eine ganze Menge tun, Aggressionen und überschüssige Energien abbauen, dies kann ich nur empfehlen. Mit Freunden Sport zu treiben, prägt einen Menschen ungemein.

Dr. Klaus Steinbach

Im nationalen olympischen Komitee ist das Thema Fairplay sehr wichtig. Die zweite Säule nach der Entsendung der Olympiamannschaft zu den olympischen Spielen ist genau die olympische Erziehung, Fairplay, Internationalität und Kampf gegen Doping, also ein faires Miteinander. Eine Grundvoraussetzung, die sich das internationale olympische Komitee und das nationale Komitee Deutschland als Generalaufgabe gestellt hat und uns von daher sehr wichtig ist, dass wir das Thema in Schulen unterstützen und Fairplay als Thema bewusst machen.

Peer Steinbrück

ehemaliger Finanzminister

Ich unterstütze die Stiftung „Fair-Play – Sport gegen Gewalt“, weil ich gerade in der Aufklärungarbeit mit Kindern und Jugendlichen eine gute Möglichkeit sehe, die Gewaltbereitschaft schon in jungen Jahren verhindern zu können und außerdem unserem Nachwuchs zu helfen, sich in Zukunft mit Begeisterung für ein faires Verhalten bei sportlichen Begegnungen einzusetzen.

Christoph Strässer

Fairplay ist die wichtigste Idee, um miteinander klar zu kommen. Ich glaube, gerade im Sport besteht die Möglichkeit intensiv, dass junge Leute merken, man kann sich streiten, miteinander spielen, man kann und muss gewinnen und verlieren können. Aber man muss immer den anderen, den Gegner respektieren. Dann glaube ich, kommen wir zu Fairplay auch in den schwierigsten Situationen.