Presse

Warum Fair Play gerade jetzt unsere Gesellschaft zusammenhält!

Der aktuelle Artikel zu dem Thema Fair Play in Focus Online von Ernst Holzmann (Generalsekretär der Stiftung Fair Play).

"Wenn ich mit Menschen über Fairness spreche, blicke ich oft in fragende Augen. Dies geschieht auch im Rahmen der kontroversen Diskussionen um flüchtende Menschen, die auf unseren Schutz und unsere Hilfe angewiesen sind. Warum Fair Play so wichtig ist..."

Öffnet externen Link in neuem FensterLESEN SIE HIER WEITER AUF FOCUS ONLINE.

Charity Gala Echoes of Time

Children of Tbilissi: Hilfe für die Zentrale Musikschule für hochbegabte Kinder in Tiflis.

Begleitend zu ihrem Debütalbum ECHOES OF TIME (Deutsche Grammophon) hat Lisa Batiashvili beschlossen, sich für eine einzigartige Schule in ihrer Heimatstadt Tiflis einzusetzen, die die junge Geigerin wie fast jeder heute weltbekannte Musiker Georgiens selbst besuchte: Die Zentrale Musikschule für hochbegabte Kinder in Tiflis. Mit Unterstützung der Berliner Stiftung Fair Play und der renommierten Schauspielerin und Projekt-Schirmherrin Marion Kracht will die Künstlerin auf die untragbaren Bedingungen hinweisen, unter denen die Kinder seit der Zerstörung des ehemaligen Schulgebäudes durch ein verheerendes Erdbeben und die damaligen Kriegszustände zu leiden haben.

Bereits zum zweiten Mal – eigentlich übergangsweise – in einem heruntergekommenen Schulgebäude untergebracht, bleibt den Kindern keine andere Möglichkeit, als auf teilweise defekten oder ganz kaputten Instrumenten zu üben und zu konzertieren, mit zerschlissenen Noten und maroden Räumlichkeiten vorlieb zu nehmen. Umso erstaunlicher und rührender ist die Begeisterung, mit der die Kinder ihrer Bestimmung nachgehen, trotz der widrigen Verhältnisse dem Ziel einer professionellen Musikerkarriere entgegen zu streben.


Quelle: Universal

The Helping Hounds Of Hell“ ist ein Kunst- und Charityprojekt, dessen Ziel es ist, wohltätige Zwecke zu unterstützen.

Auch in diesem Jahr wurde die Aktion vom Berliner Designbüro Groupe Dejour, mit tatkräftiger Unterstützung des Hamburger Skatelabels „Trap“, das die Skateboards zur Verfügung stellt, sowie der Galerie Heliumcowboy Artspace, ebenfalls aus Hamburg unterstützt.

Als weiterer starker Partner und Sponsor war in diesem Jahr auch „Vans“ mit an Bord. Die Traditionsmarke stellte zehn überdimensional große Fieberglasmodelle ihres Skateschuh-Klassikers „SK8-Hi“ zur Verfügung, die von verschiedenen Künstlern, Musikern und Designern gestaltet werden.

Mit von der Partie bei diesem höchst interessanten Teil der Aktion sind u.a. die Band „Beatsteaks“, der Modedesigner Kilian Kerner, das Designerkollektiv „44 Flavours“, sowie viele andere.

Zahlreiche Medien u.a. Fritz Radio, Tip Berlin, MotorFm, MTV haben vorab und rückwirkend berichtet.

 

Bayreuther Festspiele "Wagner für Kinder"

Premiere der Kinderoper am 25.Juli 2011


Die Bayreuther Festspiele sind schon längst nicht mehr nur eine altehrwürdige Veranstaltung für ein ebensolches Publikum. Auf Initiative von Katharina Wagner und der Fair Play Stiftung gibt es seit 2009 das Projekt "Richard Wagner für Kinder". In dieser Saison präsentiert es den "Ring des Nibelungen" in einer speziell für Kinder erstellten Fassung. Was im Original 16 Stunden dauert, verteilt auf vier Abende, hat Regisseur Maximilian von Mayenburg auf 90 Minuten gekürzt. Bei dem Projekt können sich Kinder auch aktiv an der Gestaltung einer Oper beteiligen. Wie schon in den Vorjahren für den "Fliegenden Holländer" und "Tannhäuser" gab es auch diesmal einen Kostümwettbewerb.

Dabei hatten die teilnehmenden fünf Berliner Grundschulklassen die Möglichkeit, sich auf spielerische Art und Weise der spannenden Welt des Musiktheaters zu nähern. Die Herausforderung, ausgerechnet für den "Ring des Nibelungen" ein Kostümbild zu gestalten, war besonders groß. Doch die Schüler waren bei den Besuchen von Festival-Leiterin Katharina Wagner und dem Regisseur der Kinderoper stets gut vorbereitet. So kam es zu sehr kreativen und ergebnisreichen Gesprächen. Während der Workshops wurde nicht nur der Inhalt der Oper und die Bedeutung des Kostümbildes für eine Inszenierung diskutiert, sondern auch über theaterpraktische Techniken und Notwendigkeiten.

Aus der Präsentation der Kostümentwurfe am 5. April in der Deutschen Oper Berlin ging ausgerechnet die Richard-Wagner-Schule als Sieger hervor. Aber echte Verlierer gab es bei dem Wettbewerb nicht, denn von jeder Schule wird mindestens Entwurf auf der Bühne zu sehen sein. Außerdem fahren alle beteiligten Schüler am 25. Juli zur Premiere "ihrer" Oper nach Bayreuth. Die Reise wird ebenfalls durch die "Fair Play Stiftung" ermöglicht.

Deren Geschäftsführer Franz Michael Mühlenbrock meint dazu: "Der Gedanke des Fair Play sollte auch im Schulalltag angewandt werden." Die Kinderoper "Der Ring des Nibelungen" wird bei den Bayreuther Festspielen zwischen dem 25. Juli und 5. August insgesamt zehnmal aufgeführt. Die Premiere beginnt um 12:00 Uhr, die letzte Vorstellung um 15:00 Uhr, sonst hebt sich der Vorhang jeweils um 11:00 Uhr.

Quelle: Tagesspiegel